KONTAKT
Ihr Kontakt zu uns

Ihr kompetenter Ansprechpartner:
Reinhard R. Lenz

ANFRAGE SENDEN
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Details ansehen

NACH-Phase

Schön, dass wir drüber geredet haben, reicht nicht!
Die Übertragung in den Arbeitsalltag muss gelingen.

Die Impulse der START-Phase müssen Niederschlag finden.

 

Ineinandergreifen

Aufrechterhaltung

Wenn die Sensibilisierung anhand eines Themas gelungen ist, wirkt sie sich auf alle Unfallarten aus. Alle Maßnahmen sind auf das gewählte Thema der Kampagne ausgerichtet. Aussagen (Claims) und Logos zeigen wiedererkennbare Verzahnung. Über einen Zeitraum von 3 Monaten erhalten Verantwortliche zeitnahe Handlungsimpulse zur Realisierung der nächsten Schritte.

Verzahnung

Mit einer gelungenen START-Phase sind Impulse gesetzt, die sich in der NACH-Phase am Arbeitsplatz wiederfinden müssen. Der Bogen wird mit diversen Instrumenten geschlagen. In der VOR-Phase wurden den Führungskräften erfolgreiche Methoden näher gebracht. Größte Effekte sind zu erwarten, wenn VOR-, START- und NACH-Phase ineinander greifen.

Strategie und Struktur

KVP-Prozesse

Wenn alles so bleibt wie es war, werden bisherige Quoten zementiert. Wenn es besser werden soll, muss sich etwas ändern. Die Auseinandersetzung mit Verbesserungen im PDCA-Zyklus ist die höchste Form der Sensibilisierung.

Management

Das Management erhält am Ende der Kampagne einen Bericht über die Befindlichkeiten an der Basis.
Das Protokoll enthält Empfehlungen zu strategischen und strukturellen Anpassung.